Villa Ca’Nave und Oratorium des Heilands

Villa Ca’Nave und Oratorium des Heilands

Entlang der Strasse von der Altstadt Cittadellas Richtung Padua steht diese Villa mit quadratischem Hauptgebäude und zu ihm ortogonal stehenden Flügeln mit zwei zinnengekrönten Türmchen. Kurz nachdem Bernardo Nave von der Republik Venedig zum Edelmann geschlagen worden war, beschloss er, seinen Sonntagssitz zu restaurieren und ein Ehrenmal zu errichten am…

Read More
Franziskanerkloster

Franziskanerkloster

Das Franziskanerkloster wurde um das Jahr 1481 errichtet und ist noch heute ein sehr aktives geistiges Zentrum in Cittadella; bemerkenswert der einfache Glockenturm, der wunderschöne Kreuzgang mit Portikus auf zwei Seiten und die Klosterräume mit interessanten Gewölben. Die Kirche mit nur einem Kirchenschiff ist mit drei Altären mit Aufsatz, Fresken…

Read More
Taufkirche San Donato

Taufkirche San Donato

Zwei Kilometer südlich der Stadt steht die antike Taufkirche San Donato entlang der Strasse, die nach Padua führt. Seit alters her ein geweihter Ort entstand hier ab dem 6. Jh. die erste christliche Taufkirche der Region, die erst 1376 ihre Vorrangstellung gegenüber dem grössern Dom im Stadtzentrum Cittadellas verlor. Vom…

Read More
Kirche S. Lucia di Brenta

Kirche S. Lucia di Brenta

Santa Lucia di Brenta ist die Kirche eines Benediktiner-Klosters, das noch vor dem 12. Jahrhundert am Ufer des Brentas stand. Die Kirche wurde im 14. Jahrhundert verwüstet und verlassen. Im 16. Jahrhundert wurde sie von Jacopo dal Ponte mit wunderbaren Freskos dekoriert und das Kloster war nun Teil des Dorfes,…

Read More
Die Stadtmauer

Die Stadtmauer

Die recht gut erhaltene, noch heute begehbare Stadtmauer von Cittadella ist eines der wenigen Beispiele mittelalterlicher Verteidigungskunst. Die Stadtmauer weist eine Höhe von 14 m auf, während die Wehrtürme bis zu 30 m hoch sind. Die Länge der Stadtmauer, mehr oder weniger kreisförmig, beträgt 1461m, mit einer durchschnittlichen Dicke von…

Read More
Kirche Santa Maria del Torresino

Kirche Santa Maria del Torresino

Die an die Mauer angebaute Kirche in der Nähe des Südtors Porta Padova ist nach dem Wachturm (ital. torresino), der in Glockenturm umgewandelt wurde, benannt. Im Innern der Kirche befindet sich ein interessantes Holzkreuz, während die Seitenaltäre mit Gemälden geschmückt sind; bemerkenswert die Kanzel und das Taufbecken aus dem Mittelalter,…

Read More
Turm Malta und archäologisches Museum

Turm Malta und archäologisches Museum

Der wuchtige Bau, der sogenannte Turm Malta, wurde 1251 von Ezzelino III aus Romano, tyrannischer Herrscher der Region, als Gefängnis für seine Feinde errichtet. Er erlangte traurigen Ruhm durch die Gräueltaten, die dort drinnen begangen wurden; sogar Dante bezieht sich in seiner Göttlichen Komödie darauf und erwähnt den Turm Malta.…

Read More
Südtor

Südtor

Das Südtor Porta Padovana stellte den Haupteingang zur Stadt dar, auf seinen Aussenwänden wiederum die Fresken mit dem Karren der Carraresi und dem Wappen der Stadt Padova, dem roten Kreuz auf weissem Grund. Die Anlage besteht aus drei aufeinanderfolgenden Doppeltoren, dazwischen ein geräumiger Waffenhof mit einer in Stein gehauenen Wendeltreppe,…

Read More
Nordtor

Nordtor

Es handelt sich hierbei um den am besten befestigten und wichtigsten Abschnitt der Stadtmauer. Hierhin zog sich die Verteidigung zurück, wenn es dem Feind gelungen war, ins Stadtinnere vorzudringen. Aus diesem Grund gab es damals auch einen Wassergraben Richtung Stadtzentrum, der auf ausgeklügelte Weise mit dem äussern verbunden war. Im…

Read More